© 2023 by RingerriegeTV Weinfelden

WEGA-Sieg erkämpft!

September 30, 2018

 

Die Ringerriege Weinfelden gewinnt ihren ersten Rückrundenmatch klar gegen den Tabellenletzten Thalheim mit 26:14 Punkten. Für die Thurgauer Ringer war es ein fast perfekter Abend. Die Zuschauer erschienen zahlreich und sorgen für eine ausgezeichnete Stimmung in der Thomas Bornhauser Turnhalle, die meisten Duelle waren von attraktiven Aktionen geprägt und am Ende behielt in sieben von zehn «Fällen» der einheimische Athlet die Oberhand.

 

Doch eben nur fast perfekt, denn da war eine Szene im fünften Kampf des Abends der die ganze Halle kurz innehalten lies. Auf der Matte lief der Match bis 65kg im Griechisch -Römischen Stil. Der Weinfelder Routinier Thomas Wild hatte seinen Kontrahenten, Claudio Herren klar im Griff und war gerade drauf und dran den Kampf vorzeitig mit technischer Überlegenheit (15-Punkte Differenz) zu beenden als er plötzlich auf dem Rücken lag und sich nicht mehr zur Wehr setzte. Der Kampfrichter Pfiff den Kampf sofort zu Gunsten des Thalheimer Gastes ab und dieser lies sogleich von seinem am Boden liegenden Gegner ab. Die erste Schrecksekunde liess aber schnell nach, als alle sahen wie sich Thomas Wild selber bewegte. Schnell wurde aber klar, dass er sich wohl am Knie verletzt, was der Grund für seine Aufgabe war.


Zuvor überzeugten die Weinfelder auf der ganzen Linie. Silvan Müllhaupt zeigte einen souveränen Sieg im Greco bis 57kg. Bei den Schwergewichtlern bis 130kg demostrierte Samuel Giger, dass auf seine Qualitäten auch im Freistil-Ringen zu zählen ist und besiegte seinen Gegner ebenfalls klar und deutlich. Bis 61kg schritt auch Urs Wild auf der Siegesstrasse vorwärts, er siegte per Schultersieg. Das engste Duell vor der Pause gab es dann bis 97kg Greco. Auch wenn die 14:0 Punkte nach den vollen sechs Kampfminuten sehr einseitig aussahen, musste sich Rico Bründler jeden einzelnen Punkt erkämpfen und im Gegenzug auch brenzlige Situationen entschärfen um keine Punkte abzugeben.

Im ersten Match nach der Pause korrigierte der Thalheimer Vertreter bis 86kg, Marc Kirchhofer, das aus Gästesicht wenig verheissungsvolle Zwischenresultat von 15:5 mit seinem deutlichen Sieg gegen den Weinfelder Hendrik Hofmann auf 15:9 Punkte. Dank einer starken Leistung von Roger Junker im nächsten Match bis 70kg Freistil war der Weinfelder Sieg weiterhin nicht ernsthaft gefährdet. Sein klarer Sieg, brachte vier Punkte aufs Weinfelder Punktekonto. Milos Csuvara und Yves Müllhaupt sorgten dann mit ihren Siegen dafür, dass auch rein rechnerisch nichts mehr schiefgehen konnte. Milos siegte bis 80kg Greco nach Punkten und Yves holte sich bis 74kg Greco die technische Überlegenheit mit spektakulären Würfen. Das letzte Duell ging dann noch auf das Konto der Aargauer Gäste. Felix Gebhard besiegte Dominic Keller nach Punkten.

Der Auftritt der Weinfelder lässt die Hoffnungen auf eine Playoff Qualifikation erstarken. Zu hoffen ist nur, dass sich die Verletzung von Leistungsträger Thomas Wild als nicht zu gravieren erweist und er auch in den verbleibenden zwei Duellen gegen Oberriet-Grabs und Brunnen zu Verfügung steht.

Am nächsten Samstag trifft Weinfelden Auswärts auf Oberriet-Grabs. Der Match in der Mehrzweckhalle Burgwies in Oberrriet startet um 19.00 Uhr.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

November 6, 2019

Please reload

Archiv
Please reload