© 2023 by RingerriegeTV Weinfelden

Int. Turnier in Schmitten

February 24, 2020

Weinfelder Jungringer in Schmitten im Medaillenrausch

Von Roger Junker

 

 


Mit einer Mannschaft von sieben hungrigen Jungringern machten sich die Weinfelder unter der Leitung von Roger Junker auf den Weg ins Freiburgische Schmitten, um am Internationalen Freistil Senseturnier teilzunehmen. Mit sechs Medaillen bei sieben Teilnehmern taten sie dies überaus erfolgreich.

In der Kategorie Piccolo bis 31.0 kg war in einem Feld von fünf Teilnehmern Tim Roth für Weinfelden am Start. Da die Kategorie im nordischen Stil ausgetragen wurde, musste jeder gegen jeden antreten. Tim startete im ersten Kampf noch etwas zögerlich, steigerte sich aber mit jedem Kampf und konnte schlussendlich alle seine Gegner besiegen und sich die Goldmedaille umhängen lassen. Pius Ochsner musste seine Kämpfe in der Kategorie Jugend B bis 24.8 kg ebenfalls im nordischen Stil austragen, auch hier waren fünf Teilnehmer am Start. Pius konnte seine vier Kämpfe allesamt gewinnen und stand somit als Sieger dieser Kategorie fest. Sein Bruder Lars Ochsner tat es ihm in der Kategorie Jugend B bis 32.0 kg gleich und liess sich von keinem seiner Gegner stoppen. Da in dieser Kategorie mit acht Teilnehmern nach dem normalen Pool-System gerungen wurde, stand Lars bereits nach drei Kämpfen als Sieger fest. In der Kategorie Jugend A bis 38 kg waren neun Teilnehmer am Start, darunter auch Tim Zürcher. Nach zwei Siegen stand Tim als Finalteilnehmer fest. Dort musste er sich aber dem starken Lukas Tresch von der Ringerriege Schattdorf geschlagen geben. Somit konnte sich Tim die Silbermedaille sichern. Ähnlich lief es in der Kategorie Jugend A bis 42 kg. Hier bekam es Nino Rimml mit acht Gegnern zu tun. Nachdem er in zwei guten Kämpfen gewinnen konnte, bekam er es im Final mit dem Freiämter Justin Raffin zu tun. Diese Hürde war für Nino jedoch etwas zu hoch und so sicherte auch er sich die Silbermedaille. Bei den Kadetten bis 60 kg waren im Feld von sechs Ringern, zwei aus Weinfelden. Robin Zwick und Alessandro Grande mussten jeweils fünf Kämpfe bestreiten. Für Robin lief es mit zwei Niederlagen und drei Siegen nicht ganz nach Wunsch, dennoch konnte er sich die Bronzemedaille sichern. Das klubinterne Duell der beiden konnte Robin für sich entscheiden, somit blieb für Alessandro der vierte Schlussrang.

Die äusserst erfolgreiche Ausbeute der jungen Weinfelder Ringer gibt Selbstvertrauen und stärkt den Zusammenhalt untereinander. Das Turnier bot eine gute Standortbestimmung und Wettkampferfahrung. Die Organisation durch die Ringerstaffel Sense war sehr gut, so konnte das Turnier speditiv über die Bühne gebracht werden und der Spass war garantiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

February 24, 2020

November 6, 2019

Please reload

Archiv
Please reload